Tipps und Tricks

Einladungskarten

Einladungskarten sollen informieren und zugleich dem Empfänger eine gewisse Wertschätzung übermitteln. Sprich: Er soll geehrt sein, sich im Kreise der ausgesuchten Gäste zu befinden. Daher sollte eine solche Einladungskarte immer auf dem Postwege oder persönlich übergeben werden. Per Email, SMS oder als Posting auf Sozialen Netzwerken verpufft die Wirkung und die Einladung wird zu einer beliebigen und sehr unpersönlichen Sache. Ganz wichtig ist die Qualität. Es gibt viele Programme, mit denen Sie Einladungskarten direkt zum Ausdruck auf dem Drucker erstellen können. Das ist einfach und sogar kostengünstig. Die Qualität ist aber oft miserabel und zeugt von schlechtem Stil. Der Eingeladene bemerkt sofort, dass es sich um eine selbst gedruckte Einladungskarte handelt. Mit Wertschätzung ist das nicht zu verbinden.

Der Umschlag bei Einladungskarten

Natürlich muss auch der Umschlag zur Karte abgestimmt werden. Wer eine individuelle Einladungskarte bestellt, kann dazu auch einen passenden Umschlag auswählen. Es besteht sogar die Möglichkeit, ganz individuelle Briefmarken bei der Deutschen Post (mit eigenem Logo/Foto) in Auftrag zu geben. Ein wichtiger Punkt ist die Beschriftung. Bei einer größeren Anzahl, sollte die Beschriftung immer maschinell erfolgen. Entweder wird der Umschlag dafür direkt in den Drucker gelegt oder es werden hilfsweise passende Etiketten bedruckt.

Bei nur wenigen Gästen oder sehr persönlichen Einladungen empfiehlt sich jedoch eine handschriftliche Adressierung. Das sollte aber immer nur dann erfolgen, wenn Sie über eine schöne Handschrift verfügen. Hierfür ist entweder ein Füller (schwarze Tinte!) oder ein schwarzer Kugelschreiben zu nutzen. Blaue Tinte wird generell nie für die Adressierung oder einen Brief genutzt.

Informationen übermitteln
Die Einladungskarte ist eine Sache. Der Gast muss aber ebenso ausreichende Informationen übermittelt bekommen. Wann findet die Feier statt (Datum, Uhrzeit), welcher Dresscode ist erwünscht. Soll etwas mitgebracht werden. Für auswärtige Gäste kann eine kurze Wegbeschreibung sinnvoll sein. Ein Ablaufplan kann ebenso hilfreich sein.

Am Ende der Einladungskarte sollte immer ein kurzer Vermerk mit Kontaktmöglichkeiten aufgeführt werden. Hierzu reichen Telefon und Email. Dieses dient vor allem möglichen Rückfragen.

 

[Bild: Special invite/Flickr]